Aktuelles

 
 
KTL-Anlage mit vorgeschalteter 9-Zonen Vorbehandlungsanlage

Werkstücke mit Abmessungen von 1.800 x 1200 x 500 mm (LxHxB) und einem Stückgewicht bis 100 kg können in der KTL-Anlage eines Lohnbeschichters beschichtet werden. Die chemische Vorbehandlungsanlage besitzt 9 aktive Zonen, wie z.B. eine 2-stufige mild alkalische Spritzentfettung sowie eine Zinkphosphatierung und eine anschließende Passivierung. In der KTL-Anlage können durch den Gleichrichter mit mehrerer Steuerungen unterschiedliche Schichtdicken appliziert werden. Die Aufgabe und Abnahme der zu beschichtenden Ware erfolgt manuell an eine Kreisförderanlage. Mit dieser werden die Werkstücke durch die Vorbehandlungsanlage, die KTL-Anlage und den anschließenden Lacktrockner gefördert. Dieser Trockner ist so bemessen, dass eine Verweilzeit von mind. 40 Minuten gewährleistet ist, und somit auch stärkeres Material verarbeitet werden kann. Das Prozesswasser wird in einer konventionellen Abwasseranlage aufbereitet und in den öffentlichen Kanal eingeleitet.